Angstfrei mit Deinem Pferd

Ängstliche Gefühle kennt jeder. Auch Unsicherheit und Angst sind eine ganz normale Reaktionen, meist auf eine Erfahrung wie ein Durchgehen Deines Pferdes oder einen Sturz. Diese starken Emotionen kommen aus dem Kopf. Denn dort werden die Gedanken und die Gefühle gesteuert. Und der Körper reagiert - instinktiv - auf das Kopfkino: Mit Herzrasen, Bauchgrimmen, Kurzatmigkeit, Beklemmung u.v.a.m. Und Dein Pferd merkt das.

 

Übersteigerte Angst führt zu Einschränkungen im Alltag und in der persönlichen Lebensgestaltung. Diese Dimension der Angst wird als Angststörung bezeichnet. Wenn Du von einer Angststörung betroffen bist, benötigst Du Unterstützung durch erfahrene Therapeuten. Denn Coaching ist keine Therapie.

Hast Du Angst beim Reiten oder im Umgang mit Deinem Pferd? Bist Du Dir nicht sicher, ob es eine Angststörung ist? Prüfe Dich durch Beantwortung dieser Fragen.

Informationen und Hilfe bei Angststörungen und aktuten psychischen Krisen findest Du hier.

Du lernst wirkungsvolle und schnell wirksame Methoden kennen, die Du selbst ausführst - und löst damit selbst Deine Angst mit Deinem Pferd. 

 

Innere Balance 0