Autorenbeitrag: Mentales Selbstcoaching

Innere Balance

Jeder Reiter freut sich, wenn das eigene Pferd beim Betreten des Stalls freudig zur Begrüßung wiehert, schmusig im Umgang ist, willig und fleißig unter dem Sattel arbeitet und vertrauensvoll in jeder Situation mitgeht. Aber was tun, wenn das nur selten oder gar nicht so ist, sondern eher ganz anders? Zwei zentrale Fragen weisen den Weg:

  1. Geht es meinem Pferd gut? 
  2. Wie steht es um meine innere Balance?

Beide Ansätze sind meist miteinander verknüpft. So stresst ein angespannter, überarbeiteter oder hektischer Reiter sein Pferd. Unwohlsein oder eine (akute oder schleichende) Erkrankung des Pferdes führt zu mangelnder Leistungsbereitschaft und Losgelassenheit. Achtsamkeit für das Pferd und sich selbst sind die Wege aus der Sackgasse. 

 

Eine detaillierte Betrachtung und eine Anleitung zum Selbstcoaching ist in der September-Ausgabe von MEIN PFERD erschienen.

Innere Balance